Zweimal Bronze

May 14th, 2016

Gestern fand der zweite Wettbewerbstag statt. Dabei waren die Aufgaben nochmal deutlich schwerer als am Vortag. Fast alle Teilnehmer haben bei allen Aufgaben nur Teilpunkte, und die output only-Aufgabe Maze wurde von niemandem komplett gelöst. Wir vermuten jedoch auch, dass das innerhalb der fünf Stunden des Contests nicht möglich war: Die Musterlösung hat deutlich länger gerechnet, um den optimalen output zu produzieren.

Im deutschen Team haben Viktor und Marian am besten abgeschnitten und damit jeweils eine Bronzemedaille erreicht.

Nach dem Contest haben einige Teilnehmer Mafia Werwölfe gespielt:

mafia_80

Die Teilnehmer bei einem Mafia-Spiel, angeführt von Guide Kirsti, die deutlich besser Deutsch spricht als wir Finnisch.

finnisch_80

Das heißt Informatik-Computerraum. Offensichtlich, oder?

Heute morgen bat sich die Möglichkeit, im hoteleigenen Schwimmbecken ein paar Bahnen zu schwimmen. Wie typisch für Finnland hat das Hotel natürlich auch eine Sauna.

Danach haben wir eine Exkursion in die Innenstadt gemacht. Unser Plan, die Insel Suomenliina zu besuchen, ist jedoch ins Wasser gefallen.

domkirche_80

Die Teilnehmer vor dem Dom von Helsinki

vogel_80

Eine Statue von J. L. Runeberg, dem Autor der Finnischen Nationalhymne.

Bei der folgenden Closing Ceremony bekamen Viktor und Marian endlich ihre wohlverdienten Medaillen.

medaillenträger_80

Viktor und Marian mit Medaillen

teilnehmer_und_coaches_80

v.l.n.r.: Nico, Julian, Erik, Viktor, nochmal Julian, Marian, Nicolas und Michael

blingbling_80

Die Medaillen

BOI: Anreise und erster Contest-Tag

May 12th, 2016

Die BOI 2016 in Helsinki hat begonnen. Nach der Anreise gestern fand wie üblich ein Practice Contest statt. Da wir für die Anreise alle zu nachtschlafender Zeit aufstehen mussten, sind wir danach schon gegen 21:00 Uhr ins Bett gegangen. Da kam es sehr gelegen, dass die Übersetzung der Aufgaben dieses Jahr schon lange vor dem Contest erledigt war.

Julian starrt auf seinen Laptop, während Julian schon eingeschlafen ist.

Am Abend des Anreisetags waren wir alle sehr müde.

Heute um 9:00 Uhr Ortszeit begann der erste Contest, der nun fast vorbei ist.

Im deutschen Team führen aktuell Erik, Marian und Viktor mit jeweils 127 Punkten, die damit im Medaillienbereich liegen. Auch Michael ist mit 100 Punkten noch gut dabei. Viel Zeit scheinen einige bei der Aufgabe Spiral verloren zu haben, bei der bis jetzt niemand über 58 Punkte hat.

 

Update nach dem Contest: Michael hat jetzt 112 Punkte, und in den letzten Minuten hat tasächlich noch einer der Polen Spiral gelöst.

Fünf der sechs Contestants nach dem ersten Wettbewerbstag …

Fünf der sechs Contestants nach dem ersten Wettbewerbstag …

Viktor lächelt in die Kamera, die er ausnahmsweise nicht selber hält.

… und unser fleißiger Fotograph Viktor, der inzwischen schon über 2 GB Fotos produziert hat.

Mit ihrem Ergebnis am ersten Tag waren nicht alle zufrieden.

Mit ihrem Ergebnis am ersten Tag waren nicht alle zufrieden.

Geschafft!

August 1st, 2015

In einer langen und in vielerlei Hinsicht überraschenden Schlussfeier der IOI 2015 wurden die errungenen Medaillen nun auch vergeben. Hier ein Bild der deutschen Algorithmen-Sportler mit den schon angekündigten drei Bronzemedaillen. Dass sie zum Teil ein wenig abgekämpft wirken, sei entschuldigt: Anan und Julian sind leicht angeschlagen, werden aber von der Teamleitung bestens betreut.

Das deutsche Team bei der IOI 2015, vlnr: Anan Schütt, Julian Dörfler, Felix Bauckholt, Philip Wellnitz

Das deutsche Team bei der IOI 2015, vlnr: Anan Schütt, Julian Dörfler, Felix Bauckholt, Philip Wellnitz

Dreimal Bronze!

July 30th, 2015

Die Ergebnisse der IOI 2015 stehen fest, die “General Assembly” der Teamleiter hat den von den Verantwortlichen vorgelegten Bericht über den Verlauf des Wettbewerbs bestätigt. Die Medaillen werden so vergeben: Gold für die Plätze 1 bis 27, Silber für die Plätze 28 bis 81 (belegt mit zwei Teilnehmern) und Bronze für die Plätze 83 bis 161. Wie ein Blick aufs Scoreboard zeigt, haben die deutschen Teilnehmer folgende Plätze erreicht: 89 (Anan Schütt), 102 (Felix Bauckholt), 104 (Julian Dörfler) und 202 (Philip Wellnitz) – und damit drei “gute” Bronzemedaillen. Insbesondere Anan Schütt, der heute und auch insgesamt als einziger der deutschen Informatikolympioniken zwei Aufgaben perfekt lösen konnte, hat die Silbermedaille nur knapp verpasst.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Schlussphase

July 30th, 2015

Guten Morgen nach Deutschland! Bei der IOI 2015 sind die letzten zwei Stunden der Contests angebrochen. Es geht also in die Schlussphase. Gerade brandete in der Runde der Teamleiter, die gespannt die Entwicklung im Ranking verfolgen, Applaus auf: Vladislav Makeev aus Russland hat auch die dritte Aufgabe des heutigen Tages gepackt und ist damit der erste, der heute das Maximalergebnis von 300 Punkten erzielt hat. Auch bei den deutschen Teilnehmern ist Spannung angesagt (ohne dass sie selbst das so genau wissen): Julian Dörfler kratzt am Bereich der Silbermedaillen, Anan Schütt droht aus den Bronze-Rängen herauszufallen. Jetzt noch ein paar Geistesblitze!

Montes et Circenses

July 30th, 2015

Während Deutschland am Frühstückstisch sitzt, läuft der zweite Contest; zwei Stunden sind bereits vorbei. Die Aufgabe “horses” wurde bereits von vielen gelöst, das Feld zieht sich auseinander. Für die deutschen Teilnehmer sind die Medaillen weiterhin in Reichweite – es bleibt spannend.

Die Tage zwischen den Contests sind traditionell für Exkursionen reserviert. Gestern stand ein Ausflug in die wirklich unmittelbar bei Almaty gelegenen Berge mit dem Wintersportkomplex in Medeu und ein Besuch im kasachischen Nationalzirkus auf dem Programm. Während der Teamleiter brav im Hotel geblieben ist und den letzten Feinschliff an die Aufgaben des neuen Bundeswettbewerbs gebracht hat, konnten die Contestants einfach mal etwas ganz anderes machen. Ohne viele weitere Worte (der nächste Blick aufs Scoreboard steht an … ) hier ein paar Eindrücke vom Ausflugstag.

Wem das nicht schon längst klar war, dem wurde nun eindrucksvoll demonstriert: IOI-Teilnehmer sind voll auf der Höhe!

Wem das nicht schon längst klar war, dem wurde nun eindrucksvoll demonstriert: IOI-Teilnehmer sind voll auf der Höhe!

Wer sein Auto liebt, der schiebt … äh, zieht.

Wer sein Auto liebt, der schiebt … äh, zieht.

Manche Frauen hängen eben doch an ihren Männern.

Manche Frauen hängen eben doch an ihren Männern.

Erster Tag

July 28th, 2015

Der erste Contest-Tag der IOI 2015 ist gelaufen. Das deutsche Team hat ordentliche Ergebnisse erzielt, aber nicht so gut abgeschnitten, wie wohl auch von den Teilnehmern selbst erwartet. Immerhin liegen alle im Bereich der Bronzemedaillen oder zumindest in dessen Nähe. Am zweiten Tag ist vielleicht nicht mehr alles, aber doch noch eine ganze Menge drin – warten wir’s ab. Gerade warten alle darauf, wieder in die “Contest Hall” eingelassen werden, um die eigenen Einsendungen und deren Bewertung überprüfen zu können. Warten war schon während des Contests angesagt; die Verantwortlichen für den inhaltlichen Bereich hatten dem Auswertungssystem etwas zu viel an Auswertungszeit und an Testfällen zugemutet. Während des Contests benötigte das System für seine Rückmeldungen zu den Einsendungen der Teilnehmer deshalb teilweise sehr viel Zeit.

Das deutsche IOI-Team vor der Eröffnungsfeier: Teamleiter Wolfgang Pohl, die Contestants Felix Bauckholt, Anan Schütt, Philip Wellnitz und Julian Dörfler sowie Team Deputy Patrick Klitzke und Guide Inabat Serikzhanova.

Das deutsche IOI-Team vor der Eröffnungsfeier: Teamleiter Wolfgang Pohl, die Contestants Felix Bauckholt, Anan Schütt, Philip Wellnitz und Julian Dörfler sowie Team Deputy Patrick Klitzke und Guide Inabat Serikzhanova.

Die Contestants dürfen sich heute Abend noch bei der “IOI Sports Competition” bewähren – wir sind gespannt. ;-) Ansonsten steht morgen die erste große Exkursion an, u.a. zur in längst vergangener Zeit vergleichsweise berühmten Eisschnellaufbahn von Medeo.