Das Imperium schlägt zurück

Nach einer spannenden zweiten Klausur steht es praktisch fest: Nach jahrelanger Demütigung durch einen kleinen weißrussischen Programmierer hat China endlich die Macht wieder auf seiner Seite: Gleich die ersten drei Plätze gehen an Teilnehmer aus dem Reich der Mitte (der dritte Platz wird geteilt). Als Gesamtsieger wird also, wenn keine ganz große Überraschung mehr passiert, am Freitag Nachmittag (in Deutschland am Morgen) Lijie Chen geehrt werden.

A propos Überraschung: Leider wurde erst nach ca. zwei Stunden offensichtlich, dass den Teilnehmern zu der gestern Nacht in der GA noch stark umstrittenen Aufgabe “game” zwei unterschiedliche Versionen vorgelegt wurden, nämlich auch die ursprüngliche Version, die sich ja als überraschend einfach zu lösen herausgestellt hatte. Wie eine ganze Reihe anderer Teilnehme hatte auch Juliane diese Version gelesen und ganz richtig als einfach beurteilt, zuerst in Angriff genommen und sich dann gewundert, dass ihre Lösung nur 10 Punkte (von 100) erhielt. Insgesamt verlor sie durch dieses Versehen der Veranstalter ca. 1 Stunde Zeit und vielleicht sogar die nach dem ersten Tag noch in Reichweite liegende Goldmedaille. Bis zur letzten Minute hatten die Teamleiter noch mitgezittert und auf weitere Punkte gehofft (s.u.), aber es sollte nicht sein. Aber auch ihr Silberplatz ist ein großer Erfolg – herzlichen Glückwunsch!

Unter Hochspannung: Die Teamleitungen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland beobachten kurz vor Ende der zweiten Klausur die Ergebnisliste.

Unter Hochspannung: Die Teamleitungen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland beobachten kurz vor Ende der zweiten Klausur die Ergebnisliste.

3 Responses to “Das Imperium schlägt zurück”

  1. leine sagt:

    Puh, das ist ja dieses Jahr wirklich etwas “doof gelaufen”. Trotz allem: herzlichen Glückwunsch, einen schönen Abschlusstag und dann auch eine gute Reise zurück!

  2. Heidar Abbud sagt:

    Very nice – Team leaders from The German Nation ( German Nation = Deutschland + Schweiz + Österreich) .. Did you have problems to understand each other ? I heard the accents are quite different

  3. wpohl sagt:

    Well, the accents are different, but we get along well – as long as the Austrian and Swiss do not speak real dialect. 😉