Pech in Pressburg – oder: Bronze in Bratislava*

Unglücklicherweise knüpfte der zweite Wettbewerbstag der diesjährigen CEOI aus deutscher Sicht nahtlos an die zweite Hälfte des Donnerstagswettbewerbs statt an dessen erste Hälfte an und so war die Punkteausbeute unserer Teilnehmer heute leider recht mau.

So erwischte insbesondere Lennart einen vergleichsweise schlechten Tag und rutschte auf einen Bronzerang (Platz 16) ab, wobei er Silber sogar nur denkbar knapp verpasst. Und obwohl Erik und Vincent zwischenzeitlich Anlass zur Hoffnung gegeben und sich an die Medaillenränge herangepirscht hatten, mussten sie sich am Ende doch mit den Plätzen 36 und 43 zufrieden geben und gehen damit genauso wie Luis (Platz 48) leider leer aus. In der Endabrechnung fährt unsere Mannschaft daher nur mit einer einzelnen Bronzemedaille nach Hause.

Nun ist das zwar kein ungewöhnliches Ergebnis für Deutschland bei der CEOI (wo die Konkurrenz von jeher besonders groß ist) und Lennarts Medaille ist definitiv als Erfolg anzusehen, dennoch wäre in diesem Jahr sowohl mannschaftlich als auch bei den jeweiligen Einzelleistungen sicherlich mehr möglich gewesen. Wie schon am ersten Tag waren es letzten Endes vor allem Implementierungsschwierigkeiten (sowohl generell in Anbetracht der sehr fordernden Aufgaben als auch in Form von zu vielen Bugs), die ein besseres Abschneiden verhinderten. So hätte z.B. Erik mit kleinen Änderungen an seinen Programmen problemlos die Bronzeränge erreicht.

Unsere vier Jungs haben allerdings schon in einer Woche bei der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) im aserbaidschanischen Baku die Möglichkeit, diese kleine Scharte auszuwetzen und ihr volles Potential unter Beweis zu stellen. Insbesondere möchte Erik dabei seine Bronzemedaille von der letztjährigen IOI in Japan verteidigen oder sogar nach höherem streben. Auch wenn es in Bratislava vielleicht nicht immer so lief wie gewünscht, ist in Baku für jeden der vier das ersehnte Edelmetall definitiv realistisch.

Trotz der weiterhin optimistischen Aussicht auf die nahe Zukunft war der heutige Wettbewerbstag natürlich erst einmal ein kleinerer Dämpfer und so war der im Anschluss beginnende gemütliche Teil der diesjährigen CEOI umso willkommener. Heute nahm dieser die Gestalt eines gemeinsamen Grillens (incl. musikalischer Untermalung) als Ausklang des Tages für alle Teams auf dem Unigelände an.

Brutzeln in Bratislava, die zweite sehr viel angenehmer, als die gestrige erste Ausgabe

Morgen Vormittag steht dann ein Ausflug in den Wasserpark Čunovo inklusive Rafting an, woraufhin die CEOI mit der Abschlusszeremonie am späten Nachmittag offiziell zu Ende gehen wird. Wir werden uns natürlich im Anschluss an dieser Stelle melden insbesondere mit den Fotos von der Siegerehrung.

__________________________

* den Teamleitern wäre es wesentlich lieber gewesen, wenn sie die Überschrift »Silber in der Slowakei« hätten verwenden können und dass ihnen kein Stabreim auf G einfiel, hätten sie selbstverständlich gerne in Kauf genommen

Comments are closed.