Angekommen in Aserbaidschan!

Wer sich mit Informatik beschäftigt, erlebt immer wieder Überraschungen – und manchmal nahezu Abenteuer! Schon die Anreise nach Baku hatte solche Überraschungen parat. Der Flieger nach Istanbul startete mit über einer Stunde Verspätung – nur bei 90 Minuten Transitzeit keine gute Idee. Die Teamleitung entwickelte insgeheim schon Pläne für eine Übernachtung in Istanbul und Diskussionen mit der Fluglinie, aber dann kam doch alles anders. Am Flugsteig in Istanbul wartete bereits ein Vertreter von Turkish Airlines, der die “Passengers to Bakü” (kein Schreibfehler, in der Türkei sagt man wirklich “Bakü” statt Baku) einsammelte und mit ihnen im Schweinsgalopp durch den gesamten – ja, wirklich den gesamten – Istanbuler Flughafen zum nächsten Abfluggate eilte. Und auch das Gepäck schaffte es in der kurzen Zeit von Flieger zu Flieger, so dass das deutsche Team am Ende entspannt und mit voller Ausrüstung in Baku ankam.

Schon im Flughafen und später auch bei der Busfahrt vom Flughafen zu den Unterkünften leuchtete das Logo der IOI 2019 an immer wieder neuen Stellen auf. Die Bedeutung, die dieser Veranstaltung in Aserbaidschan zugemessen wird, wurde so mehr als deutlich. Auch bei den Unterkünften wurden keine Mühen und – insbesondere beim Hotel für die Teamleiter – auch keine Kosten gescheut.

Der erste “richtige” IOI-Tag startete heute mit der Practice Session. Die beiden Klausuren werden in der “National Gymnastics Arena” stattfinden. Wo sonst vermutlich Turnwettkämpfe, Hallenballsport und ähnlicher Sport betrieben wird, hat der IOI-Sponsor Acer nun über 300 Laptops aufgestellt und mit den Servern für die Auswertung der Lösungen vernetzt. Das alles macht einen sehr professionellen Eindruck, und es gab keine technischen Probleme zu vermelden. Neu bei der IOI: Die Teilnehmer können während der Klausur über das Wettbewerbssystem Nachschub bei der Verpflegung anfordern. Um Sprachbarrieren zu vermeiden, wurden kurzerhand Buttons für ein Glas Wasser, eine Banane, einen Apfel, Schokolade und Kuchen installiert – wer möchte an so einem Wettbewerb nicht gerne teilnehmen … Auch ein Gang zur Toilette kann per Button-Click “angemeldet” werden – denn der darf laut Contest Rules nur in Begleitung angetreten werden. Angesichts dieses perfekten Komforts sieht das deutsche Team den Wettbewerbstagen in bester Stimmung entgegen.

Deutsches IOI-Team Tag 1

Deutsches Team nach der Practice Session (vlnr): Vincent de Bakker, Lennart Ferlemann, Luis Bahners und Erik Sünderhauf.

Leave a Reply