Kurz vor dem Heimweg

Eben ist die Abschlusszeremonie in Aserbaidschan zu Ende gegangen, und hier ist das ersehnte Bild mit Edelmetall:

V.l.n.r.: Vincent de Bakker, Erik Sünderhauf, Lennart Ferlemann und Luis Bahners.

Am Vortag machten sich die überaus munteren Teilnehmer bereits am Morgen auf zu einer historischen Ausgrabungsstätte und einem Naturschutzgebiet. Danach ging es weiter zu einer Pferdeshow, auf der Reiter ohne Helm oder sonstige Schutzkleidung waghalsige Kunststücke auf ihren Pferden aufführten.

Eindrücke von der Pferdeshow. Ob die Flagge wohl groß genug ist?

Schließlich klang der gestrige Abend mit einem Open-Air-Dinner aus, bei der im Rahmen einer sogenannten „Cultural Night“ etwa 30 Teams verschiedene musikalische und insbesondere sängerische Darbietungen zum Besten gaben. Neben Klassikern aus aller Welt beeindruckt unter anderem ein vierstimmig singendes englisches Team. Während sich mehrere Aufführungen das Ausrichterlandes leider hauptsächlich um territoriale Ansprüche drehten, setzte das italienische Team mit „Bella ciao“ ein antifaschistisches Zeichen. Und auch die deutsche Mannschaft hat sich nicht lumpen lassen – mit dem Lied „Die Gedanken sind frei“ präsentierte Teamleiter Wolfgang seine Gedanken zum Wert von Demokratie und Pressefreiheit.

Nun stehen wir kurz vor dem Abflug, für den wir um 3:30 Uhr Ortszeit in den Bus steigen werden. Jedoch blicken wir mit einem lächelnden Auge zurück auf eine fabelhafte Woche voller Erlebnisse in einem geradezu exotischen Land, das sich viel Mühe gegeben hat, sich von seiner besten Seite zu präsentieren. Und natürlich werden wir auch unsere Medaillen mitnehmen 😉

Leave a Reply