Auftakt der ersten “virtuellen” IOI

In Bonn hat die diesjährige Internationale Informatikolympiade (IOI) für das deutsche Team begonnen. Die ursprünglich für Singapur geplante Veranstaltung muss dieses Jahr leider “virtuell” stattfinden. Die Teilnehmer Bumjun Kim, Yasmine Briefs, Lorenzo Conti und Marc Strufe sind aber ungebrochen motiviert — so sieht es jedenfalls die Teamleitung, die hier über die nächste Woche bloggt.

Zu erkennen vermag sie das an der hohen Konzentration, die bei der Practice Competition, also dem Probelauf zum Finden insbesondere technischer Probleme, zu beobachten ist. Selten war dieser Test so nötig wie dieses Jahr: Eine IOI nicht an einem zentralen Ort, sondern verteilt auf die ganze Welt, ist für alle eine große Herausforderung. Bis eben lief alles glatt, dann sind bei allen Teams die Rechner abgestürzt und die schon erstellten Programme gelöscht worden. Ein Fehler in einem Skript. Lehrreich für alle: In Zukunft wird die Auto-Backup-Funktion wohl nicht ungenutzt bleiben.

Die Teilnehmer bei der Practice Session

Für morgen steht ein aktiver Tag auf dem Programm: Schwimmen ist angesagt. Dann können die Teilnehmer den kleinen Schreck auch gleich wieder vergessen.

Leave a Reply