Archive for the ‘Olympiaden’ Category

Steiniger Steig zur Siegerspeise

Donnerstag, Juli 28th, 2022

Symbolbild: Die heutigen Aufgaben.

Während das Essen in dem Studentenwohnheim bisher mittelmäßig war – und zumindest unseren Vegetarier nicht überzeugt hat – gab es bei dem gestrigen Ausflug ein besseres Geschmackserlebnis für unsere Gaumen. Das traditionelle kroatische Essen bestand aus einer Zagorjesuppe (eine Art Pilzsuppe mit Kartoffeln und Schinken), Rinderbraten und Schnitzel mit Semmelknödeln, und zum Nachtisch zwei verschiedene Mohnkuchen.

Das Hauptgericht. Sogar in den Semmelknödeln war Schinken enthalten.

Aber es gab auch für Vegetarier etwas zu Essen: Linsen mit Sojageschnetzeltem.

Einer der Mohnkuchen war wirklich exzellent.

Zur Zeit läuft der zweite Wettbewerbstag seit 3 Stunden. Bisher haben nicht nur unsere, sondern auch fast alle anderen Teilnehmer erst wenige Punkte. Lucas und Niklas sind mit einigen gelösten Teilaufgaben aber ganz gut dabei, und zumindest Lucas sollte eine Medaille bekommen.

Busausflug mit Burg und Bibern

Mittwoch, Juli 27th, 2022

Nachdem unsere Teilnehmer anfangs noch wenige Punkte hatten, konnten Lucas, Johann und Jonathan die erwähnte Aufgabe noch lösen. Damit liegen die drei nun in einer größeren Gruppe an Teilnehmern mit ähnlicher Punktzahl, die sich vom Ende der Silberränge bis zum Ende der Medaillenränge erstreckt. Es wird am zweiten Wettbewerbstage also spannend, ob sie sich eine Medaille sichern können. Der Zwischenstand nach dem ersten Wettbewerbstag ist unten auf der Wettbewerbswebseite zu finden.

Der Nachmittag und Abend wurden frei gestaltet. Zuerst sind die Teilnehmer schwimmen gegangen und am Abend haben dann die Schweizer Pfannkuchen zubereitet, die sehr lecker waren. Beim anschließenden Kartenspiel wurden interessante Begriffsassoziationen in dem Spiel Codenames gebildet. Rätsel: Was ist der Zusammenhang zwischen einer IDE und einer Spinne?

Am heutigen Tag stand ein Ausflug in die Umgebung von Varaždin an. Zuerst haben wir ein Museum in Krapina besucht. Neben der Geschichte der Erde ging es dort vor allem um Neandertaler.  In Krapina befindet sich nämlich ein Ausgrabungsort, an dem Neandertalerknochen gefunden wurden.

Eine Rekonstruktion einer Neandertalerfamilie im Museum.

Der Zusammenhang zwischen Bibern und Neandertalern ist uns zwar nicht klar geworden, aber solch fleißige Informatiktalente können wir natürlich nicht unbeachtet lassen.
V.l.n.r.: Johann, Lucas, Jonathan und Niklas.

Nach einem kroatischen Essen (das hier ist definitiv kein Food-Blog!) wurde dann am Nachmittag das Schloss Trakošćan besucht, Wie wir bei einer Führung durch das Schloss aus dem 13. Jahrhundert erfuhren, konnten verschiedenen Teile ihrer Einrichtung originalgetreu aus den verschiedenen Epochen erhalten werden. Leider war keine Fotografie erlaubt, sodass sich unsere Leser mit einem Blick auf das Schloss von unten begnügen müssen.

Schloss Trakošćan

Morgen geht es dann beim zweiten Wettbewerbstag darum, die bisherigen Leistungen in Medaillen umzuwandeln. Leider gibt es auch diesmal kein Live-Scoreboard, aber wir werden natürlich über die Ergebnisse berichten.

Effizientes Englisch in der Eröffnungsfeier

Dienstag, Juli 26th, 2022

Bei der gestrigen Practice Session haben unsere Teilnehmer gute Ergebnisse erzielt, auch wenn diese leider nicht in das Gesamtergebnis eingehen. Besonders gut hat sich Lucas geschlagen. Weder die laute Tastatur hinter ihm noch die hohen Temperaturen konnten ihn davon abhalten, beide Aufgaben komplett zu lösen. Laut Organisatoren wird es diese Woche übrigens nicht extrem heiß werden, sondern “nur” bis zu 34°C warm.

Nach der Practice Session folgte die Opening Ceremony. Das Deutsche Team war natürlich absolut pünktlich vor Ort und konnte so aus den vorderen Plätzen einer kleinen musikalischen Einlage lauschen. Das Highlight der Veranstaltung war aber sicherlich die Liveübersetzung einiger der kroatischen Reden durch eine Schülerin. So wurden oftmals lange und umschweifende Sätze in ein oder zwei englischen Wörtern zusammengefasst. Wir sind uns aber sicher, dass nichts Wichtiges dadurch verloren ging.

Eine Rede auf der Opening Ceremony, mit Übersetzerin.

Auf dem Rückweg von der Opening Ceremony haben wir uns mit den Österreichern zusammen in ein Café gesetzt – mit zumindest zwei unserer vier Teilnehmer. Die anderen beiden – also Felix Lucas und Jonathan – hatten wir zu dem Zeitpunkt verloren. Glücklicherweise haben wir sie beim Abendessen wiedergefunden.

Seit ca. einer Stunde läuft nun der erste Contest. Viele Punkte hat unser Team noch nicht. Wir hoffen, dass das an unserem Rat liegt, erst einmal über die Aufgaben gründlich nachzudenken, bevor sie mit der Implementierung beginnen. Alle Aufgaben des heutigen Wettbewerbs benötigen eine interessante Einsicht, um sie lösen zu können. Sonst wird es mit der anschließenden Aufführung des Zaubertricks, um den es in einer Aufgabe geht, wohl eher nichts. Eine andere Aufgabe beschäftigt sich mit mathematischen Ausdrücken aus Maximum und Minimum und erscheint durchaus machbar. Wir hoffen, dass unsere Teilnehmer dort noch einige Punkte mitnehmen können.

Fehlende Farbe bei Fernbus-Fahrt

Montag, Juli 25th, 2022

Es ist Zeit für die nächste Olympiade – und auch die CEOI 2022 findet im Gegensatz zu den letzten Jahren wieder vor Ort statt! Diesmal geht es für das deutsche Team nach Varaždin in Kroatien. Wie auch Deutschland bei der BOI haben sich die Ausrichter nach dem virtuellen Wettbewerb letztes Jahr dazu entschieden, direkt eine weitere CEOI auszurichten, um die Delegationen nach Kroatien einladen zu können. Für das deutsche Team hieß das: früh aufstehen und sich auf eine lange Anreise einstellen. (Einer der Coaches musste sich schon um 3 Uhr morgens auf den Weg machen!) Nachdem sich ein Großteil des Teams gestern in München getroffen hat, ging die Reise dann gemeinsam mit einem Flixbus weiter – wobei das Äußere des Busses unzureichend grün war, wie die Teilnehmer sehr entäuscht anmerkten.

Ankunft am Busbahnhof Varaždin gegen Mitternacht.

Nach einer achtstündigen Busfahrt in heißem Wetter, bei der auch die Teams aus Österreich und der Schweiz zustiegen, wurde Varaždin um ziemlich genau Mitternacht erreicht. Zwar war dann die Außentemperatur für den nächtlichen Spaziergang zur Unterkunft angenehm, allerdings bedeutete die späte Ankunft auch recht wenig Schlaf. Die Delegationen sind diesmal in einem modernen Studentenwohnheim untergebracht. Neben Handtüchern (!) ist dieses auch mit Kühlschränken in den Zimmern ausgestattet – und einer Klimaanlage, die in den kommenden Tagen sicherlich sehr nützlich sein wird.

Das Studentenwohnheim, in dem wir untergebracht sind.

Jetzt läuft seit einigen Minuten die Practice Session, bei der wie bei jeder Olympiade das Contest-System ausgiebig getestet wird. Bei einer der Aufgaben müssen die Teilnehmer das Passwort eines CIA-Servers knacken – hoffentlich ist der Contest-System besser geschützt, denn einige der Teilnehmer haben diese Aufgabe bereits gelöst! Heute Nachmittag findet dann die Opening Ceremony statt, bevor sich die Teilnehmer morgen bereits beim ersten Wettbewerbstag beweisen müssen.

Die Frage nach dem Handtuch, Indonesien und dem ganzen Rest

Dienstag, Mai 3rd, 2022

Vor der Siegerehrung ging es für die Teilnehmer in das Europäische Hansemuseum in Lübeck. Neben dem genialen IT System, welches aufgrund der Eintrittskarte, die Schrift an der Wand in einer der vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Schwedisch und Russisch) anzeigte, waren die Schüler im Gegensatz zu dieser “Haufen Wand” alles andere als gelangweilt und die Zeit war viel zu kurz.

( translate(“bored wall”) == “gelangweilte Wand” ) ? “fun!” : “bored”;

Übrigens möchten wir noch einmal Polen Indonesien, für ihre Medallien gratulieren.

Begleitet wurde die Siegerehrung von dem Chor des Johanneums (für alle Lateiner: Johannei).

Unser Team ist interdisziplinar unterwegs und spielt hier Schach mit dem polnischen Teamleiter. Mit genug Nachdenken klappt das bestimmt.

Die BOI endet erst, wenn man auf der Rückreise keine bekannten Personen mehr in der Nähe hat. Hier die Partie Tichu gegen Scientific Team Member Julian Dörfler.

Obwohl das Deutsche Team drei starke Medaillen gewonnen hat, waren keine der Medaillenträger zur Siegerehrung anwesend. Wieso muss das Matheabi denn auch einen Tag später geschrieben werden?!  Ebenso gab es ein Dankeschön von allen Delegationen an die Organisation: “Per Anhalter durch die Galaxis”, um Wolfgang Pohl daran zu erinnern, dass ein Handtuch das nützlichste ist, was der interstellare Anhalter besitzen kann.

Und einen großen Dank an Johann Gaulke, der Gastautor dieses Artikels ist.

Tolle Trave

Montag, Mai 2nd, 2022

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Bei der Bootstour, die die Teilnehmer ohne die Teamleitung unternommen haben, zeigten sie, dass sie “Free Time” auch anders verbringen können. Hier ein paar Impressionen aus dem Interview, in dem der Teamleitung Bericht erstattet wurde:

Also wenn wir die Wahrheit schreiben, ist es ziemlich langweilig. Das wichtigste Detail, das wir gelernt haben, ist, dass in Lübeck alle 5 Meter ein Angler steht. Wir haben einmal die Insel umrundet. Das Eisessen mit dem Norweger war cool. Boldizsar hat sich währenddessen darum gekümmert, dass er ins deutsche IMO Team aufgenommen wird. Wir wurden von Olivia (Estland) beschenkt.

Die Teilnehmer, wie sie sich versuchen im kreativen Verseschmieden.

Hier ein Kombination aus zeitgenössischer Kunst und Urheberrechtsverletzungen Zitaten. Titel: “Blick in die Unendlichkeit”.

Hier das Original – manchmal stellt man fest, dass zeitgenössische Kunst manchmal gar nicht so schön ist.

Unser Geschenk von Olivia – Deutschland in verschiedenen Deklinationen.

Leistungsstark in Lübeck

Sonntag, Mai 1st, 2022

Der Contest ist vorbei und die Ergebnisse stehen fest: Lucas Schwebler und Niklas Leinert haben eine Silbermedaille gewonnen, unser Online-Teilnehmer Jonathan Busch hat sich eine Bronzemedaille erkämpfen können und auch unsere restliche Delegation war nicht zu weit von den Bronzerängen entfernt.  Besonders bemerkenswert ist, dass Lucas die schwierigste Aufgabe mit der höchsten Punktzahl abgeschlossen hat.

Die Aufgaben, die von den Teilnehmern gelöst wurden, reichten von Veranstaltungsbesuchen über Unterwasser-Raubzüge bis hin zu simpler Kommunikation, bei der das Torpedorohr des U-Boots mit Spagetti bestückt wurde. Eine Besonderheit unserer BOI: All diese Aufgaben erschienen kohärent in der Geschichte unseres Kunstdiebes, den wir bereits letztes Jahr kennengelernt haben.

Hier unsere Onliner Johannes Busch und Mirko Landgraf, die aufgrund von Quarantäneregelungen nur von Zuhause teilnehmen durften.

 

Und hier ein Eindruck davon, wie die Teilnehmer den Programmpunkt “Free Time” bevorzugt verbringen